Ein Gastartikel von Kerstin Scholz

Finde deine persönliche Instagram-Routine im Alltag!

Instagram Marketing hat viele Vorteile für dich als UnternehmerIn. Aber wenn du nicht aufpasst, kann es zu deinem Zeitkiller Nummer 1 werden. In diesem Blogartikel gebe ich dir Tipps an die Hand, wie du deinen persönlichen und effizienten Instagram Workflow findest und eine Routine darin aufbaust.

Auch intuitive Kreative brauchen einen Plan

Ein Redaktions- oder Contentplan hilft dir nicht nur, kontinuierlich Inhalte auf Instagram zu teilen. Du arbeitest so auch auf deine Business-Ziele hin und postest nicht „einfach nur“.

Du kannst besondere Anlässe und Feiertage berücksichtigen und eigene Formate etablieren, die du in einem ähnlichen Rhythmus oder zu einem gleichen Wochentag postest. Wie man einen Redaktionsplan erstellt, hat Lena in diesem Artikel schon toll für dich zusammengefasst.

Auch, wenn du eher ein intuitiver Mensch bist (ich übrigens auch), macht zumindest eine grobe Planung der Inhalte für deinen Instagram Account Sinn. Ich lege mir dafür eine ganz einfache Excel-Tabelle an, in der in den Spalten das Thema, Instagram-Format (Slider/Carouselpost, Einzelpost, IGTV, Video, Reel), Beitragsformat, Posting-Datum und der Call-to-Action steht: Was will ich mit dem Beitrag erreichen? Möchte ich informieren, inspirieren, interagieren, die Community besser kennenlernen, verkaufen, Vertrauen aufbauen?

Hier ein paar Beitragsformate als Beispiel, die Instagram-Nutzer verwenden: Montagsmotivation, Mindful Monday, Lampenmittwoch, Throwbackthursday (tbt), Friyay, Caturday, Selfiesunday, News der Woche, Community Day, Wusstest du schon, Rätseltag…

Je nachdem, was du anbietest, empfehle ich eine Mischung aus Mehrwertposts, Über-mich-Posts und Interaktionsposts.

Mehrwertposts sind Beiträge, die den Lesern etwas geben oder vermitteln, sei es Informationen oder Anregungen. Diese Posts sind sehr wichtig, um dich als Experte auf einem Gebiet zu positionieren.

In den Über-Mich-Posts erzählst du etwas über dich – so, dass sich deine Wunschkunden mit dir identifizieren können. Denn so ziehst du die für dich richtigen Menschen auf dein Profil und zeigst gleichzeitig, dass eine Person hinter dem Kanal steckt. Menschen kaufen von Menschen. Bleib authentisch!

Mein Tipp:

Überlege dir, was für Beitrags-Formate du auf deinem Account einsetzen und etablieren möchtest.

Beitragsgrafiken mit CANVA erstellen

Kennst du schon CANVA, das kostenlose Online-Design-Tool? Zugegeben, ich war anfangs selber skeptisch – denn ich komme aus dem Printmedienbereich und habe vorher immer mit den gängigen Adobe-Programmen Grafiken erstellt. CANVA, so dachte ich früher, ist „eher was für Amateure“.

Ich habe meine Meinung geändert und nutze mittlerweile für alle meine Social-Media-Grafiken nur noch CANVA zur Erstellung und arbeite täglich mit diesem Onlinetool. CANVA ist für Grafikdesign-Anfänger genauso geeignet wie für die Adobe-Verfechter, denn es vereinfacht deinen Workflow enorm!

Durch CANVA entfällt zum Beispiel der Schritt der Bildersuche in Bilddatenbanken, wenn du deine Beiträge mit stimmungsvollen Bildern untermalen möchtest. Denn in CANVA sind mehrere Bilddatenbanken mit lizenzfreien Fotos angeschlossen. Außerdem findest du hier unzählige Elemente, Icons, Schriften und mehr.

Mit ein paar Klicks erstellst du neue Beiträge in den passenden Social Media Formaten und hast Zugriff auf viele Vorlagen. Deine Unternehmensfarben und -schriften kannst du hinterlegen, sodass du schnell Zugriff darauf hast. Es gibt außerdem schöne Templates zum Kauf, wie ich auch welche anbiete. Hier kannst du die Farben, Schriften, Bilder und eigentlich alles noch selber frei anpassen.

Bündelung der Beitragserstellung

Für deinen idealen Instagram Workflow stellst du deine Beiträge nicht am Veröffentlichungstag fertig, sondern bereitest sie gebündelt vor – zum Beispiel 1 mal pro Woche, alle 2 Wochen oder auch nur einmal pro Monat. Als Wegweiser und roter Faden dient dir dein Contentplan.

Instagram-Beiträge kannst du in Planungsplattformen erstellen und dann teilweise ganz automatisch veröffentlichen lassen!

Um einige offiziellen Partner von Instagram zu nennen, heißen diese zum Beispiel Planoly, Later, Hootsuite, Buffer, natürlich das Facebook Creator Studio u. v. m.  Die Auswahl der Planungsplattform mache ich abhängig vom gesamten Marketingplan. Denn wenn nicht nur Instagram, sondern auch Facebook, LinkedIn & Co. gleichermaßen deine Marketingkanäle sein sollen, macht ein Planungstool wie Hootsuite oder Buffer Sinn, in denen du für alle deine Social Media Kanäle die Beiträge zusammen einplanen und separat anpassen kannst.

Das „normale“ Tool für Instagram ist das Facebook Creator Studio (Instagram gehört zu Facebook). Hier kannst du auch Carousel-Posts (Beiträge mit mehreren Grafikfolien), Videos und mehr einplanen und automatisiert veröffentlichen. Intuitiver und übersichtlicher finde ich zum Beispiel Planoly.com, denn hier siehst du auch eine Instagram-Feed-Vorschau und eine übersichtliche Kalendervorschau. Du kannst darin die Beiträge auch einfach auf einen anderen Tag verschieben, die Uhrzeit ändern und mehr. Wenn du Carousel-Posts darin planst, brauchst du die Planoly-App, um darüber die Beiträge manuell zu veröffentlichen. Eine völlige automatisierte Planung von Carousel- und Videoposts ist meines Erachtens bisher nur im Facebook Creator Studio möglich.

Die Tools haben alle eine kostenlose Variante, die je nach Zweck meist ausreichend ist. Ich habe bei Planoly z. B. die Pro-Version und profitiere hier auch vom tollen Auswertungstool, das mir im Vergleich zur Einzelauswertung in den Instagram Insights enorm Zeit spart.

Ich selber halte es so, dass ich fast alles in Planoly erstelle, möglichst zwei Wochen gebündelt. Manchmal verwende ich für die Einplanung einiger Posts auch zusätzlich das Facebook Creator Studio. Darüber hinaus nutze ich die kostenlose Variante von Hootsuite rein für das automatisierte Veröffentlichen meiner LinkedIn-Beiträge – die plane ich dann tatsächlich in einem Rutsch für einen Monat ein.

Das automatisierte Einplanen der Beiträge hat ganz entscheidende Vorteile, die nicht nur auf Zeitersparnis begründen. Man muss nicht täglich online sein, der Social Media Kanal läuft weiter! Warum ich dir dennoch eine tägliche Instagram-Routine empfehle, kannst du im nächsten Punkt nachlesen.

Effizientes Community-Management – Deine tägliche Instagram-Routine

Nur, weil du regelmäßig guten Content online stellst, werden die Follower nicht unbedingt Schlange stehen. Instagram ist ein soziales Medium mit großen Chancen für dein Unternehmen. Sei sichtbar und zeig dich hier und da!

Stell dir einen Timer, um dich im Social Media Kosmos nicht zu verlieren und starte deine Instagram-Routine:

1. Nachrichten und Kommentare beantworten (!) – Am besten mit Gegenfragen.
2. Schau nach, wer deine Beiträge geliked hat und hinterlasse dort auch ein paar 💚 und Kommentare.
3. Neue Beiträge lesen, liken, kommentieren (ca. 5-10 min) ⠀⠀⠀
4. Nutze die Storys, um dich zu zeigen.
5. Folge Hashtags und entdecke so Beiträge anderer Nutzer. (ca. 5 min)

⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Natürlich musst du nicht jeden Tag auf Instagram unterwegs sein, mach einfach wie es sich für dich richtig anfühlt und Spaß macht.

Möchtest du noch mehr Tipps zum Instagram Workflow auf dein Business bezogen? Dann ist mein 60-minütiges Kompakt-Coaching im 1:1-Format das Richtige für dich. Hier erzähle ich dir noch mehr über Instagram – u. a., wie man Hashtags recherchiert – und gehe kurz auf dein Profil und deine Beiträge ein. Das Hauptaugenmerk liegt in der Erstellung der Beitragsgrafiken mit Canva, und der Einplanung deiner Posts in die Plattformen. Zusätzlich kannst du mir hier deine Fragen stellen. Du erhältst im Anschluss die Aufzeichnung des Coachings und ein Workbook zum Nachlesen mit an die Hand. Hier kannst du das Coaching direkt buchen. Ich freue mich auf dich!

Hol dir das Recherche Booklet!

Mach den ersten Step und nimm deine Pressearbeit selber in die Hand - für langfristig mehr Sichtbarkeit!

Mit dem Booklet lernst du Step by Step, wie du die für dich relevanten Medien findest, Formate recherchierst und den passenden Ansprechpartner herausfindest.

Das hat geklappt! Bitte bestätige deine Anmeldung über den Link in deinem Postfach.

Pin It on Pinterest

Share This