Instagram ist mit über einer Million Nutzer eine der beliebtesten Social Media Plattformen der Welt. Alleine in Deutschland hat das soziale Medium bereits über 15 Millionen Nutzer. Da verwundert es kaum, dass Instagram eine der favorisierten Social Media für Unternehmen ist. Um als Unternehmen auf Instagram erfolgreich zu sein, ist neben hochwertigen Inhalten auch eine starke Instagram Hashtag Strategie notwendig.

Warum sind Hashtags wichtig?

Hashtags dienen als Verschlagwortung und ermöglichen die Auffindbarkeit von Inhalten auf Instagram. Ein Hashtag beginnt stets mit einen #. Darauf folgt dann üblicherweise ein Wort oder eine Wortkombination. Es sind jedoch auch Zahlen oder Emojis möglich.

Durch Hashtags werden Bilder verschlagwortet und lassen sich wiederfinden. Der größte Vorteil der Hashtags liegt darin, dass man User erreichen kann, die sonst nicht auf das Profil aufmerksam geworden wären. Denn durch perfekt genutzte Hashtags erreicht man nicht nur eine hohe Reihweite und Interaktion, sondern auch die eigene Zielgruppe.

Die Relevanz der Hashtags wird immer mal wieder in Frage gestellt. Jedoch gibt es zwei Instagram-eigene Entwicklungen, die dafürsprechen, dass Hashtags eines der wichtigsten Faktoren für den Erfolg auf dem sozialen Netzwerk sind. Zum einen die Umgestaltung des Algorithmus weg von einer chronologischen Sortierung der Bilder hin zu einer Ordnung nach Relevanz für den User. Zum andern die Funktion Hashtags zu folgen. Dadurch wurde Hashtags offiziell mehr Macht über den Algorithmus verliehen.

Wie wichtig Instagram Hashtags sind, beschreibt auch Anne Häusler: Postings mit sinnvollen und auf die Zielgruppe abgestimmten Hashtags haben eine Interaktionsrate von 12 Prozent. Schlecht abgestimmte hingegen kommen lediglich auf 6 Prozent. Postings ohne Hashtags sogar nur auf maximal 4 Prozent.

Instagram Hashtag Strategie

Instagram Hashtags sind wichtig und sollten strategisch eingesetzt werden, um das eigene Unternehmensprofil auf Instagram sichtbar zu machen. Dabei sollte man gezielt eine Auswahl an Hashtags recherchieren und auswählen. Die verschiedenen Arten von Hashtags spielen hier eine entscheidende Rolle, genauso wie die Zusammenstellung, die stetige Rotation und Überarbeitung der Hashtagauswahl, sowie die Anzahl der verwendeten Hashtags.

Welche Hashtag-Arten gibt es?

Hashtag ist gleich Hashtags? Weit gefehlt. Zwar bleibt die Funktion immer die gleiche, aber die inhaltliche Ausrichtung und die damit verbundene Reichweite unterscheidet sich enorm:

  • Themed Hashtags: Der Ausgangspunkt für die Hashtag-Recherche bieten die Themed Hashtags. Diese geben allgemein Auskunft über das Thema des Profils, bzw. des Bilds. Ein Unternehmensprofil eines internationalen Reisebüros würde hier beispielsweise Hashtags, wie #travel nutzen und nach thematisch verwandten Hashtags suchen. Themed Hashtags können in zwei Arten untergliedert werden:
    • High-Frequency Hashtags: Als hoch-frequentierte Hashtags werden allgemeine Hashtags bezeichnet, die millionenfach verwendet werden. Sie geben in der Regel nur eine thematische Richtung vor ohne dabei in die Tiefe zu gehen. Diese Hashtags bieten den Vorteil, dass sie oft verwendet werden und dementsprechend populär sind. Aufgrund der hohen Nutzung besteht jedoch auch die Gefahr, dass das eigene Bild kaum Betrachtung findet und die Halbwertszeit (also die Zeit, in der das Bild Nutzern angezeigt und vorgeschlagen wird) extrem gering ist.
    • Specific Hashtags / Nischen Hashtags: Nischen Hashtags sind im Gegensatz zu den populären Hashtags spezifisch und bieten die Möglichkeit eine genaue Zielgruppe anzusprechen. Die Anzahl der Hashtags-Nutzung ist weitaus geringer als bei den High-Frequency Hashtags. Dafür ist die Halbwertzeit wesentlich länger und durch die starke Abstimmung auf die eigene Zielgruppe wird der Beitrag bei dieser Art häufiger gesehen. Nischen Hashtags sind daher Hauptbestandteil einer sinnvollen Hashtag Strategie. Sollte es keine oder keine wirklich passenden Hashtags geben, kann man auch einfach einen neuen Hashtag erstellen. Damit dieser nicht nur von einem selbst verwendet wird, sollte man den Hashtag auch über andere Social-Media-Plattformen promoten, Follower anschreiben und auch in einem eigenen Posting auf den neuen Hashtag aufmerksam machen.
  • Branded Hashtags: sind unternehmenseigene Hashtags, die die Marke oder das Unternehmen repräsentieren. Vorteil von Branded Hashtags ist die direkte Verknüpfung zum Unternehmen. Unter einem unternehmenseigenen Hashtag sind meist eine Sammlung der eigenen Postings zu finden. Natürlich steht es auch anderen Nutzern frei den Hashtag zu nutzen. Dadurch erhöht sich die Reichweite und Popularität des Hashtags. Bei Branded Hashtags sollte man darauf achten den Hashtag so kurz und aussagekräftig wie möglich zu gestalten. User sollten den Hashtag auf einen Blick erkennen, verstehen und memorieren können.
    • Campaign Hashtags: Eine spezielle Art der Branded Hashtags sind Kampagnen Hashtags. Diese sollen von Kunden und Followern genutzt werden. Meist werden Campaign Hashtags in Influencer Kampagnen genutzt. Dies erleichtert die Zuordnung des Unternehmens und die abschließende Auswertung der Kampagne.
  • Community Hashtags: Eine Art der Hashtags die vor allem von einer bestimmten Personengruppe genutzt werden, sind Community Hashtags, wie zum Beispiel #foodiesofberlin. Solche Hashtags können äußerst interessant sein, wenn es sich bei einer der Communitys um eine potenzielle Zielgruppe handelt. Allerdings gelten auch Hashtags wie #follow4follow als Community Hashtag. Diese sind thematisch unspezifisch und daher wertlos für den eigenen Communityaufbau. Bei der Verwendung von Community Hashtags sollte man darauf achten, dass man keine millionenfach genutzten und inhaltlich unspezifischen Hashtags benutzt, sondern vor allem Hashtags nutzt, die eine thematisch zusammengeschlossene Gruppe anspricht.
  • Regional Hashtags: Wichtiger Bestandteil jeder Hashtags Strategie – speziell für lokale oder regionale Unternehmen – sind regional Hashtags. Hiermit sind Hashtags gemeint, die einen regionalen Bezug aufweisen und dadurch kleiner, aber spezifischer und für die Zielgruppe durch den Faktor Nähe relevanter werden. Der Hashtag #fotografie ist stark frequentiert und einzelne Beiträge gehen in der Masse verloren. #fotografie_berlin oder #berlinfotografie hingegen wird weniger häufig genutzt, zeigt jedoch den Standort präzise an und bietet dem User eine klare Zuordnung. Bei der Kombination von Regional Hashtags gibt es keine vorgegebene Struktur. Häufig wird der Ort an den thematischen Hashtag angehangen oder davor gesetzt. Aber auch die Verbindung mit einem Unterstrich findet des öfteren Verwendung.
  • Seasonal Hashtags: Eine ganz besondere Kategorie von Hashtags sind die saisonal-bestimmte Hashtags. Diese können sowohl themenspezifisch als auch unspezifisch sein. Die Nutzung von unspezifischen Seasonal Hashtags können sinnstiftend sein um eine andere oder übergeordnete Zielgruppe anzusprechen oder sich an einem Hashtag Trend zu beteiligen. Bei themenspezifischen, saisonalen Hashtags gelten die gleichen Regeln, wie für die üblichen Nischen Hashtags mit der Einschränkung, dass diese nur zur passenden Saison genutzt werden.
  • Trending Hashtags: Aus allen bisher genannten Arten können Trending Hashtags entstehen. Zum Teil lohnt es sich diese Trending Hashtags zu nutzen um die Reichweite zu erhöhen. Jedoch gilt auch hier: bei einer großen Nutzung ist die Möglichkeit übersehen zu werden gegeben.
  • Banned Hashtags: Mit Hashtag kann auch durchaus Schindluder getrieben werden. Um sexuell anstößige oder gewaltverherrlichende Hashtags zu unterbinden, gibt es sogenannte Banned Hashtags. Das sind Hashtags, die vielfach in einem zweifelhaften Zusammenhang genutzt wurden und deshalb von Instagram gesperrt wurden. Man kann nach diesen Hashtags suchen. Jedoch wird direkt angezeigt, dass dieser Hashtag gesperrt wurde. Viele der gesperrten Hashtags sind zweifelsohne Eindeutig und die Sperrung selbstverständlich. Allerdings finden sich immer wieder Kuriositäten auf der Liste der Banned Hashtags bei denen man sich die Sperrung schwer erklären kann. Mache Hashtags werden nur für eine bestimmte Zeit gesperrt, wie zum Beispiel #aufzug. Der Hashtag war eine Zeitlang gesperrt und kann nun wieder genutzt werden. Da auch vermeintlich unverfängliche Hashtags immer mal wieder auf der Blacklist landen, sollte man von Zeit zu Zeit die eigenen Hashtags überprüfen. Denn die Nutzung von Banned Hashtags ist nicht zu empfehlen und kann sogar zur Sperrung des eigenen Profils führen.

Aus den genannten Hashtag Arte sollte man einen guten Mix zusammenstellen. Immer wieder gibt es neue Empfehlungen, jedoch gilt grundsätzlich, dass Ausprobieren hier die besten Ergebnisse liefert. Nischen Hashtags dürfen jedoch in keinem Fall fehlen und sollten den Kern der Hashtags bilden.

Wo findet man die richtigen Hashtags?

Hashtags zu finden, ist eigentlich recht leicht. Denn Instagram bietet hierfür direkt mehrere Möglichkeiten. Zum einen kann man nach einem Hashtag suchen und bekommt gleich eine ganze Reihe von Hashtags angezeigt (unter Suche – Hashtags). Hier wird sogar die Anzahl der Beiträge zu diesem Hashtag angegeben. Dadurch bekommt man sofort ein Gefühl dafür, wo der Hashtag einzuordnen ist (Nischen oder High-Frequency Hashtag?).

Klickt man nun auf eines der angezeigten Hashtags erscheinen die aktuellen und beliebtesten Beiträge zu diesem Hashtag. Oberhalb der Beiträge erscheinen aber auch themenverwandte Hashtags, die sie für ihre Hashtagrecherche nutzen können.

Neben der Recherche über Instagram selber gibt es noch unzählige Tools, die bei der Hashtagrecherche helfen können, wie beispielsweise Keywordtool, Iconsquare oder Keyhole. Die Tools bieten weitere Möglichkeit zur Hashtagrecherche und –analyse und sind dementsprechend kostenpflichtig.

Eine zusätzliche Option direkt über Instagram Hashtags zu recherchieren, ist die Recherche bei den Mitbewerbern. Hier kann sich die Postings einiger erfolgreichen Wettbewerber ansehen und die Hashtags für die eigenen Postings nutzen.

Daneben sollte man auch darauf achten, wie die eigenen Kunden und Leser Hashtags verwenden. Auch hier kann man sich Inspirationen holen.

Wie verwendet man Hashtags?

Wenn man nun bereits eine lange Liste von potenziellen Hashtags hat, geht es an deren Verwendung. Wie bereits beschrieben sollten die verschiedenen Arten gemischt werden. Kern der Hashtags sollten immer Nischen Hashtags mit einer Verwendung zwischen 10.000 bis 100.000 Beiträgen sein.

Es können bis zu 30 Hashtags pro Post verwendet werden. Allerdings sollte man auch hier variieren. Ideal ist hier eine wechselnde Verwendung von 10 bis 30 Hashtags pro Post. Aber auch die punktuelle Verwendung von nur drei oder einem Hashtag kann sinnvoll sein.

Zudem sollte man bei den Hashtags variieren. Nutzen Sie immer wieder neue und andere Hashtags. Dadurch steigert man die Reichweite und Sichtbarkeit, außerdem wird die Interaktion gefördert indem Personen aus unterschiedlichen Bereichen zusammengeführt werden.

Mit der Hashtagrecherche wird man niemals fertig. Immer wieder gibt es neue Hashtags für den eigenen Auftritt z entdecken. Ein regelmäßiges Update der Hashtags Liste ist zu empfehlen.

Tipp: Cluster deine Hashtags nach Hashtag Art und schreibe die Beitragsanzahl hinzu. Dadurch sind die Hashtags zum einen ordentlich sortiert und leichter auffindbar. Zum anderen kannst du durch die Beitragsanzahl die allgemeine Performance der einzelnen Hashtags beobachten.

Welche Fehler sollte man vermeiden?

Immer wieder schleichen sich Fehler bei der Verwendung von Hashtags ein. Her ist eine Auswahl der beliebtesten Fehler, die du nach Möglichkeit unterlassen solltest:

  • Keine verwandten Tags: Oft werden ausschließlich branchenspezifische Hashtags genutzt. Zwar sollten die Hashtags spezifisch sein, jedoch muss immer noch die Möglichkeit gegeben sein, die Inhalte überhaupt zu finden. Dazu sollte man auch immer thematisch verwandte Hashtags nutzen.
  • Keine neuen Hashtags: Immer wieder die gleichen Hashtags zu nutzen, führt schnell zu einer eingeschränkten Interaktion und Reichweite. User die nach diesem Hashtag suchen, finden immer wieder ausschließlich Inhalte, die sie bereits kennen und dadurch entsteht keine neue Interaktion. Außerdem wird das Posten von immer gleichen Hashtags auch vom Instagram Algorithmus abgestraft indem die Inhalte weniger angezeigt werden.
  • Zu wenig / keine Hashtags: Immer wieder sehe ich Beiträge die ohne oder mit maximal drei Hashtags versehen werden. Zwar soll man nicht immer die Maximalanzahl von 30 Tags ausnutzen, aber durch die dauerhafte Verwendung von zu wenig Hashtags minimiert man die eigene Reichweite.
  • Zu viele populäre Hashtags: Stark genutzte Hashtags mit millionenfachen Beiträgen haben eine geringe Halbwertszeit. Der eigene Beitrag geht in der Masse einfach verloren. Die Hashtags haben zwar eine hohe Reichweite, jedoch wird die eigene Reichweite dadurch beschränkt – an eine gute Interaktionsquote ist nicht zu denken. Besser funktionieren hier spezifische Nischen Hashtags.
  • Keine regionalen Hashtags: Zugegeben regionale Hashtags zu finden ist mühselig. Aber es lohnt sich durchaus. Ohne den lokalen Bezug, entgeht einem die Möglichkeit potenzielle Kunden „aus der Nachbarschaft“ anzusprechen.

Instagram Hashtag Empfehlungen

Meist kann man nur beobachten und vermuten, was der Instagram Algorithmus gerne oder weniger gerne hat. Um dieses Thema drehen sich sogar viele mehr oder weniger wahre Mythen. Nicht zu allen gibt es eine eindeutige Aussage seitens Instagram, da hilft dann nur noch ausprobieren und individuell entscheiden, was für einen selbst am besten funktioniert.

  • Eine der aktuellen Empfehlungen lautet nicht alle 30 Hashtags auszunutzen, sondern lieber auf wenige, relevante und spezifische Hashtags zu setzen. Eine genaue Anzahl der Hashtags wird nicht genannt. Jedoch ist hier davon auszugehen, dass eine variable Anzahl zwischen 3 und 30 sinnvoll ist. Krampfhaft nach mehr Hashtags suchen, ist also nicht notwendig.
  • Hashtags sollte man immer direkt in die Bildunterschrift setzen. Eine Zeitlang sah man des öfteren, dass Nutzer die Hashtags in den ersten Kommentar gepostet hatten. Dies hatte jedoch keine strategischen Gründe, sondern optische. Instagram empfiehlt die Hashtags direkt in die Bildunterschrift zu packen. Wer gerne die eigentliche Bildunterschrift von den Hashtags getrennt haben möchte, kann durch Punkte oder Emojis eine optische Trennung erzeugen.
  • Die Insta-Story ist grundsätzlich sehr wichtig für den Aufbau des eigenen Instagram-Profils und einer funktionierenden Community. Auch hier sollte man kontinuierlich mit Hashtags arbeiten.

Instagram Hashtags sind für die Gestaltung und den Aufbau einer aktiven Instagram-Community und eines gelungenen Profils äußerst wichtig. Immer wieder verändert und optimiert Instagram die Nutzung. Bei regelmäßiger Recherche, beachten meiner Tipps 😉 und stetigem herumprobieren, wird jeder die perfekte Instagram Hashtag Strategie für sein Unternehmen finden.

Pin It on Pinterest

Share This